Übersicht

Meldungen

Die Chance nutzen

In dieser Woche ist jede Menge los: Am Dienstag Sondersitzung des Landtags, am Mittwoch Wahl des Bundeskanzlers und seine Regierungserklärung, am Donnerstag die nächste Ministerpräsidentenkonferenz mit der (neuen) Bundesregierung und am Freitag eventuell auch noch eine Sondersitzung des Bundesrates. Und…

Bild: Büro Möller

Wittmund erhält Radwegeförderung vom Bund

"Ich freue mich mitteilen zu können, dass der Landkreis Wittmund eine Förderung von knapp 375.000 Euro aus dem Programm Klimaschutzprojekte im kommunalen Umfeld des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) erhält. Mit diesen Mitteln sollen die Radwege an der K 14 zwischen Werdumer Altendeich und der Waterstraat erneuert werden.“, freut sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller über die Nachricht.

Bild: https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:SARS-CoV-2#/media/File:Coronavirus_COVID-19_virus.jpg

Was bedeutet 2G-Plus für mich?

Ab heute gilt in Niedersachsen die Warnstufe zwei. Damit gehen viele neue Regelungen einher, die erstmal unübersichtlich erscheinen. Ich möchte hier ein bisschen Licht ins Dunkel bringen

Statement zur Ankündigung von Aldi, künftig nur noch Schweinfrischfleisch aus Deutschland anzubieten

Die Landwirtschaft in Deutschland befindet sich momentan in einer tiefgreifenden Transformation. Niedersachsen nimmt als größtes Agrarland dabei eine Vorreiterrolle ein. Die Produktion hochwertiger Lebensmittel muss dabei Einhergehen mit der Achtung des Klima-, Arten- und Naturschutzes sowie der Einhaltung sozialer Standards.

SPD Unterbezirk Aurich nominiert Landtagskandidaten

Auf der Sitzung des SPD Unterbezirks Aurich nominierte der Vorstand die beiden derzeitigen Landtagsabgeordneten Wiard Siebels (Wahlkreis 86) und Matthias Arends (Wahlkreis 85) erneut als Kandidaten der SPD für die kommende Landtagswahl am 09. Oktober 2022.

Einig mit der Kirchenpräsidentin: „Mehr Offenheit wagen“

Leer – „Mehr Offenheit wagen“ – unter diesem Motto stand der Besuch der SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder (Bunde) bei der neuen Präsidentin der reformierten Kirche in Deutschland, Susanne Bei der Wieden. Die Kirche stehe vor großen Herausforderungen und Umbrüchen, meinte Bei der Wieden. „Das schaffen wir nur, wenn wir das Gespräch mit den Menschen auf allen Ebenen suchen“, so die Kirchenpräsidentin.

Und jetzt auch noch Omicron

Zeit, einen neuen Buchstaben aus dem griechischen Alphabet kennen zu lernen: Omicron. Ich habe keine Ahnung, warum die Corona-Mutationen so getauft werden, der Name macht die Sache jedenfalls nicht besser. Die Weltgesundheitsorganisation nennt den neuesten Ableger des Coronavirus „besorgniserregend“ und…

Letzte Ruhe im Wittmunder Wald

SPD/Grüne/BFB-Gruppe will Antrag in den Stadtrat einbringen. WITTMUND. (mh/ah) In immer mehr Kommunen in Niedersachsen besteht der Wunsch, eine letzte Ruhestätte im Grünen – einen Friedwald – anzulegen. Zuletzt wurde eine Initiative in der Gemeinde Friedeburg angeschoben, dort ist im Stroot-Wäldchen der erste Bestattungswald im Landkreis Wittmund geplant. Jetzt gibt es auch in der Kreisstadt selbst eine Initiative für einen Friedwald. Quelle: Anzeiger für Harlingerland, 29.11.21

Ehrliche Diskussion über die Situation in der Pflege

Weener.  Das Team der Diakoniestation sprach mit der SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder offen über die aktuellen Probleme in der teilstationären und der ambulanten Pflege sowie der ambulanten Palliativversorgung. Diakonie-Geschäftsführerin Hanna Koenen hatte gemeinsam mit Pflegedienstleiterin Anja Smid sowie Anno Steevens und Karl-Heinz Hinderks vom Vorstand der Diakoniestation Weener die aktuelle Situation in der Pflege mit Modder diskutiert. Bei den Problemen ging es unter anderem um die zunehmende Bürokratie, die Zusammenarbeit mit den Ärzten und Krankenhäusern, Haftungsfragen und Regelungsbedarf in den sozialen Gesetzbüchern. „Man hat das Gefühl, dass die Pflege immer das unterste Glied in der Kette ist. Die Politik schaut nicht übergreifend auf alle Bereiche der Medizin und Pflege. Wir brauchen eine bessere Verzahnung und Zusammenarbeit“, meinte Koenen.

Wasserstandsmeldungen

So etwas wärmt natürlich das Herz: Wenn an diesem Wochenende Landtagswahl in Niedersachsen gewesen wären, hätte die SPD wohl ein sehr passables Ergebnis erzielt und auch einen Regierungsauftrag für die nächste Legislaturperiode erhalten. Das ist jedenfalls das Resultat einer aktuellen Umfrage…

Frauenhäuser waren Thema im Gespräch mit der AsF

Leer – Mit dem neuen Vorstand der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) im Landkreis Leer habe hat Hanne Modder gemeinsam mit ihrem Landtagskollegen Sascha Laaken die neue Verordnung für Frauenhäuser in Niedersachsen diskutiert. alle waren sich einig: Der Schutz von Frauen…

Familienservice Weser-Ems wächst: „Dankbar für dieses Angebot“

Leer – „Wir sind dankbar für dieses Angebot.“ Mit diesen Worten lobten die SPD-Landtagsabgeordneten Hanne Modder (Bunde), Hanna Naber (Oldenburg) und Sascha Laaken (Ostrhauderfehn) die Arbeit des Familienservice Weser-Ems in Leer bei einem Besuch vor Ort. Sie zeigten sich auch zufrieden damit, dass der Umbau des Familienservice zu einer Genossenschaft gelungen ist und das Unternehmen auf Wachstumskurs bleibt. Kernaufgabe des Familienservice ist es, ein Angebot für die betriebliche Betreuung von Kindern im Alter bis zu drei Jahren in Weser-Ems vorzuhalten. Das Bild zeigt von links: Marion Wellnitz, Frank Gieselmann, Hanna Naber, Sascha Laaken und Hanne Modder. Bild: Schröder

Über vier Millionen Euro für Qualifizierung von Zugewanderten und eine zukunftsfeste Automobilindustrie

Die Regierungsfraktionen aus SPD und CDU setzen sich mit insgesamt vier Millionen Euro für die verstärkte Integration von Zugewanderten und Geflüchteten in den Arbeitsmarkt ein. Die Menschen, die in den vergangenen Jahren bei uns Schutz gefunden haben, sollen nun in Niedersachsen ein Zuhause finden. Dazu gehört auch, den eigenen Lebensunterhalt selbst zu erarbeiten.